Lebenslinien der Subjektivität - Kybernetische Reflexionen
  
Share this book    
"Mir geht es um den philosophischen Ort der Zahl." Der aus Schlesien stammende Philosoph Gotthard Günther (1900-1984) gilt als Begründer einer transklassischen, mehrwertigen Logik mit ihrer Anwendung auf die Computertheorie und die Probleme der technischen Reproduzierbarkeit von Bewußtseinsfunktionen. Seine generalisierte Stellenwerttheorie hat zu einer Neubestimmung der Beziehung von Logik, Ontologie und Zeit geführt. In den hier vorliegenden Originaltondokumenten erweist sich Günther als großer Gelehrter und inspirierender Lehrer. Zu hören ist er im öffentlichen Vortrag wie auch in Privataufnahmen, entstanden kurz vor seinem Tod, in denen er sich seinem letzten großen Thema 'Zahl und Begriff' widmet, das er mit einer Metaphysik des Todes zu verknüpfen sucht. Inhalt: Transzendentalphilosophische Grundlagen der Kybernetik (1965) Heinz von Foerster: Begegnung mit Gotthard Günther (1989) Ontologische Überlegungen zu einer Theorie der Subjektivität und des Dialogs (1984) Todeslinien (1984)
Show more