Die Frau des Polizisten

Bewertung 4.2
11 Std. 4 Min.
348 Seiten
Erika Ekman
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Der Feind in deiner Nähe

Das Polizistenpaar Erika und Göran führt eine Bilderbuchehe, wenn es da nicht die Kehrseite gäbe, die Erika lange, viel zu lange geheim hält. Göran neigt zu Gewaltausbrüchen, schlägt und vergewaltigt sie, hält sie wie in einem Gefängnis und überwacht jeden ihrer Schritte. Am Abend vor Neujahr eskaliert die Situation.
Erika flieht nach Göteborg zu ihrer Freundin Anna und dank der Vermittlung ihrer Chefin kann sie im dortigen Landeskriminalamt eine Stelle als Vertretung annehmen. Fängt jetzt ein neues Leben an?
Sie übernimmt mit ihrem Kollegen Per, für den sie ein zartes Interesse entwickelt, den Fall um die vermisst gemeldete Architektin Barbro, die offenbar in korrupte Machenschaften verstrickt war. Doch schon bald taucht Göran wieder auf, der sie vor den Kollegen diffamiert und ihr das Leben zur Hölle macht. Erika erkennt, dass sie seinen Fängen nur entkommt, wenn sie ihm eine Falle stellt.

Autor*innen:

Sprecher*innen:

Übersetzer*innen:

Nina Hoyer

Format:

E-Book
Hörbuch

Teil:

1

Laufzeit Hörbuch:

11 Std. 4 Min.

Seiten E-Book:

348

Kategorien:

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

5.12.2022

Verlag Hörbuch:

BookBeat

ISBN Hörbuch:

9789198716900

Verlag E-Book:

BookBeat

ISBN E-Book:

9789198716948

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Die Frau des Polizisten

Das Buch ist so detailliert und gut geschrieben, dass ich leider abbrechen musste, das es mir zu fest unter die Haut ging.

Melanie

Abgesehen von der guten Kriminalstory möchte man das Buch vor Wut oft einfach in eine Ecke schmeissen. Nicht, weil es schlecht geschrieben ist, ganz im Gegenteil: Weil es nämlich so klar und schonungslos widersprüchliche Missstände unserer ach so aufgeklärten Gegenwart beschreibt, die aufmerksame Beobachter im echten Leben sowieso schon lange zur Verzweiflung treiben: Frauen, die trotz feministisch dominiertem Zeitgeist noch immer unerträglich schwach auf männliche Psychopathen reagieren, statt sie gleich beim ersten Zwischenfall abzuservieren. Nichtannahme oder Verschleppen von Anzeigen und Meldungen nach individuellem Gutdünken (Polizei/Justiz) und handfeste Betrügereien in unseren ach so bürgernahen, moralisch eiwandfreien demokratischen Ämtern und Institutionen... Die Autorin beschreibt dies alles ganz neutral, ohne versteckte gesellschaftliche Wertung oder Kritik, ''protokolliert' es quasi einfach. Respekt - das muss man auch erst mal können!

Michael

Spannend. Im ersten Teil fast unerträglich, aber wahrscheinlich recht realistisch, was häusliche Gewalt betrifft.

Corina

2 Spannende Geschichten in einem Buch. Genial!

Dragana