Perry Rhodan 3157: Die Suche des Joseph Andalous

Perry Rhodan 3157: Die Suche des Joseph Andalous

Perry Rhodan-Zyklus "Chaotarchen"

Buchbeschreibung

Gefährliche Tage auf TSUBEILS ZUFLUCHT – eine geheime Strategie im Zentrum

In der Milchstraße schreibt man das Jahr 2071 Neuer Galaktischer Zeitrechnung. Dies entspricht dem Jahr 5658 nach Christus. Über dreitausend Jahre sind vergangen, seit Perry Rhodan seiner Menschheit den Weg zu den Sternen geöffnet hat.

Noch vor Kurzem wirkte es, als würde sich der alte Traum von Partnerschaft und Frieden aller Völker der Milchstraße und der umliegenden Galaxien endlich erfüllen. Die Angehörigen der Sternenvölker stehen für Freiheit und Selbstbestimmtheit ein, man arbeitet intensiv zusammen. Doch entwickelt sich in der kleinen Galaxis Cassiopeia offensichtlich eine neue Gefahr.

Dort ist FENERIK gestrandet, ein sogenannter Chaoporter. Nachdem Perry Rhodan und seine Gefährten versucht haben, gegen die Machtmittel dieses Raumgefährts vorzugehen, bahnt sich eine unerwartete Entwicklung an: FENERIK stürzt auf die Milchstraße zu.

Was das genau bedeutet, weiß noch keiner. Die Völker der Galaxis beschließen unter dem Druck der Gefahr und der Erkenntnis ihrer eigenen Bedürfnisse den Schulterschluss zum Dritten Galaktikum. In der Zwischenzeit lässt ein überraschender Fund einen anderen aufhorchen – und so beginnt DIE SUCHE DES JOSEPH ANDALOUS ...

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Perry Rhodan 3157: Die Suche des Joseph Andalous

Es gibt noch nicht genügend Bewertungen

Es gibt noch nicht genügend Bewertungen