Der Report der Magd

Bewertung 4.4
11 Std. 57 Min.
Gilead
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Das Kultbuch einer ganzen Generation – ungekürzt zum Hören

In einem fiktiven Staat in Nordamerika haben religiöse Fundamentalisten die totalitäre Republik Gilead errichtet. Nach einer atomaren Verseuchung ist ein großer Teil der weiblichen Bevölkerung unfruchtbar. Frauen werden entmündigt und in drei Gruppen eingeteilt: Ehefrauen von Führungskräften, Dienerinnen und Mägde. Letztere werden zur Fortpflanzung rekrutiert und sollen nach biblischem Vorbild für unfruchtbare Ehefrauen Kinder empfangen. Können sie ihre Aufgabe nicht erfüllen, werden sie in entfernte Kolonien abgeschoben. Doch die Magd Desfred besitzt etwas, was ihr alle Machthaber, Wächter und Spione nicht nehmen können, nämlich ihre Hoffnung auf ein Entkommen, auf Liebe, auf Leben ...

Margaret Atwood erhielt für die provozierende Vision eines totalitären Staats, in dem Frauen keine Rechte haben, zahlreiche Preise. Volker Schlöndorff verfilmte den Roman unter dem Titel "Die Geschichte der Dienerin" und die Serie "The Handmaid`s Tale" wurde 2017 mit mehreren Emmys ausgezeichnet.

"Mit Der Report der Magd hat sich Margaret Atwood in die Nachfolge von Aldous Huxley und George Orwell hineingeschrieben." DER SPIEGEL

Autor*innen:

Übersetzer*innen:

Helga Pfetsch

Format:

Serie:

Laufzeit Hörbuch:

11 Std. 57 Min.

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

6.10.2017

Verlag Hörbuch:

TIDE exklusiv

ISBN Hörbuch:

9783844917185

© 2017 Hörbuch Hamburg HHV GmbH, Hamburg (Hörbuch)

© 2017 Piper Verlag GmbH, München (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Der Report der Magd

Bedenklich,wie AKTUELL diese Geschichte leider immer noch ist. Als Frau wurde mir beim hören unbehaglich und anders als bei "VOX" war es hier durchaus glaubwürdig. MENSCH- bleib wachsam! Vorallem wir Frauen,lasst uns SOLIDARISCH sein und vor allem INFORMIERT. Ohne Scheuklappen, lasst uns das Paterrichat bekämpfen. Immer. Gemeinsam!

Annelore

Definitiv eine der eindringlichsten Dystopien, da sie so „realistisch“ erscheint. Großartige Erzählerin!

Olaf

Ich wollte das Hörbuch unbedingt zu Ende hören, weil ich mich sehr für feministische und politische Themen interessiere und das Buch als Bestseller auf diesem Gebiet gilt. Ich habe es auch geschafft es fertig zu hören aber es war enorm anstrengend! Die Geschichte springt in der Zeit hin und her wie ADHS, ve man braucht ein paar Stunden bis man sich hier orientieren kann und die Sprecherin macht es einem nicht wirklich leichter die Zeitsprünge nachzuvollziehen. Man erfährt relativ wenig über die Gesellschaft Gileads außerhalb des Magd/Kommandant Systems. Was ist eigentlich passiert, dass die Gesellschaft sich zu einer theokratischen Struktur entwickelt hat? Was gibt es außerhalb von Gilead? Was machen die Rebellen, wo sind die Rebellen? Der Charakter der Magd bleibt bis zum Schluss fremd - auch wenn ich das als Stilmittel der Autorin verstehen kann, bleibt dadurch die Geschichte der Magd unpersönlich. Die Versprechen der Beschreibung lassen einen enttäuscht zurück: keine Liebe, keine F

Viktoria

Sprachschöne Dystopie, angenehme Sprecherin

Janne