Die mechanischen Kinder - Frost & Payne, Band 2 (Ungekürzt)

Bewertung 4.5
3 Std. 58 Min.
Frost & Payne
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Ihr erster gemeinsamer Fall führt Frost und Payne in die Tiefen einer geheimen Waffenfabrik. Der Prototyp eines neuartigen Waffensystems wurde gestohlen. Der Verdacht fällt schnell auf einen internen Maulwurf, doch als Frost und Payne das wahre Ausmaß der Sache erkennen, ist es beinahe zu spät. Das Leben des Thronfolgers steht auf dem Spiel und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Cecilia wird Zeugin eines weiteren Leichenfundes. Schon wieder ein Jugendlicher mit mechanischen Körperteilen. Sie befürchtet, dass Scotland Yard als nächstes Annabella aus der Themse zieht, und bittet Payne, sich des Falls anzunehmen. Auch Frost ist an der Sache interessiert, besitzt sie doch selbst ein mechanisches Herz. Dies ist der zweite Band der neuen Steampunk-Serie "Frost & Payne".

Luzia Pfyl, im Sommer '86 geboren, lebt, arbeitet und schreibt in Zürich. Bücher und Geschichten begleiten sie seit frühester Kindheit und spätestens, seit sie die Schreibmaschine ihrer Mutter gemopst hat, schreibt sie auch selber. Als kaffeesüchtiger Serienjunkie mit einer Vorliebe für Star Wars und Marvel, konnte sie nur bei Fantasy und Science Fiction landen. Ihr Debütroman "Cesario Aero - Kaiser der Lüfte" war für den Deutschen Phantastik Preis 2016 nominiert. Seit September 2016 schreibt sie die monatlich erscheinende Steampunk-Serie "Frost & Payne".

Autor*innen:

Sprecher*innen:

Format:

Teil:

2

Laufzeit Hörbuch:

3 Std. 58 Min.

Kategorien:

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

7.5.2019

Verlag Hörbuch:

Saga Egmont

ISBN Hörbuch:

9788726162691

© 2019 SAGA Egmont (Hörbuch)

© 2019 SAGA Egmont (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Die mechanischen Kinder - Frost & Payne, Band 2 (Ungekürzt)

Die Geschichte ist tolle, aber es gibt kein Redefluss teilweise hört es sich an als ob jeder Satz einzeln eingelesen wurde die ist manchmal sehr irritieren

Simon

Auch der 2. Teil der Story ist interessant genug, um sie trotz des Sprechers zu hören. Ich werde auch die Folgeteile hören, irgendwie gewöhnt man sich mit der Zeit an den Sprecher. Mich irritiert trotzdem die regelmäßig falsche Aussprache von englischen Eigennamen und anderen Fremdwörtern. Und die Betonung beim Lesen wirkt zum Teil wie bei einem Lesewettbewerb der 5. Klasse 😆. Es klingt einfach nicht professionell vorgelesen.

Anna-Maria