Dunkel leuchten die Klippen - Ben Kitto ermittelt auf den Scilly-Inseln, Band 2 (Ungekürzte Lesung)

Bewertung 4.5
10 Std. 27 Min.
341 Seiten
Ben Kitto ermittelt auf den Scilly-Inseln
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Die Frühlingssonne taucht die Scilly-Inseln vor Cornwall in goldenes Licht. Doch in den azurblauen Tiefen nahe der Küste liegen ungeahnte Geheimnisse verborgen - der zweite Fall für den charismatischen Ermittler Ben Kitto
An einem klaren Morgen Mitte Mai will Detective Inspector Ben Kitto seinem Onkel Ray in dessen Bootsbaubetrieb aushelfen. Doch dann wird Ben zu einer Höhle vor der rauen Küste der Insel Tresco gerufen. Dort treibt der leblose Körper einer Frau im Wasser.
Jude Trellon, eine erfahrene Profitaucherin und Tochter des örtlichen Tauchlehrers, wurde an den Felsen festgebunden und ertrank. In ihrem Rachen befindet sich eine kleine Figur in Form einer Meerjungfrau. Wer hatte ihr aufgelauert, um sie kaltblütig zu ermorden? Und warum unternahm Jude mitten in der Nacht einen Tauchgang in der Höhle, die bei Flut zur tödlichen Falle werden kann? Ben Kitto gerät schnell in die gefährlichen Untiefen einer Ermittlung, die ihn beinahe selbst das Leben kosten wird ...

Autor*innen::

Sprecher*innen:

Übersetzer*innen::

Birgit Schmitz

Format:

Hörbuch
E-Book

Teil:

2

Laufzeit Hörbuch:

10 Std. 27 Min.

Seiten E-Book:

341

Kategorien::

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

29.1.2020

Verlag Hörbuch:

Argon Verlag

ISBN Hörbuch:

9783732453238

Verlag E-Book:

FISCHER E-Books

ISBN E-Book:

9783104909240

© 2020 Argon Verlag GmbH, Berlin (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Dunkel leuchten die Klippen - Ben Kitto ermittelt auf den Scilly-Inseln, Band 2 (Ungekürzte Lesung)

Vorsicht, kleine Spoiler. Ich wollte noch die Auflösung erfahren, aber es war kaum mehr auszuhalten! Selten über einen begriffsstutzigeren und unsympathischeren Ermittler gelesen. Er stellt sich einfach nur vollkommen dämlich an, wird von allen dann auch betont intelligent genannt, wahrscheinlich, weil es der Leser sonst nicht merken würde 🙈🙈🙈Verschwundene Personen werden nicht fokussiert gesucht, außer halbherzig mit einer Handvoll Einheimischer, Verhöre werden oberflächlich geführt. Jeder Angehörige wird grundsätzlich des Mordes verdächtigt, ob es Sinn macht oder nicht. Es wird nicht nachgehakt, der Mörder muss sich und seine Opfer schon auf dem Silberteller präsentieren… aber am schlimmsten ist sein Umgang mit seinem Hund. Ein Hund, der schwer verletzt zu ihm kommt, dessen Zeichen er null kapiert und den er dann blöde Töle nennt! Er steht wirklich in jeder Hinsicht vollkommen auf dem Schlauch! Nicht mehr auszuhalten; ich breche die Reihe ab.

Barbara

Wunderbar

Karin

Alles super

Steffen

:-)

Annett