Hast du uns endlich gefunden (Ungekürzt)

Bewertung 4.6
9 Std. 5 Min.
244 Seiten
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Eine Kindheit in den Fünfzigern, in einer Stadt, nicht groß, nicht klein; ein bürgerlicher Haushalt, in dem viel Musik gemacht wird; der Vater ist Gefängnisdirektor. Der Krieg ist noch nicht lange her, und die Eltern versuchen, durch Hingabe an klassische Musik und Literatur nachzuholen, was sie ihre verlorenen Jahre nennen. Überall spürt der Junge Risse in dieser geordneten Welt. Gebannt verfolgt er die politischen Auseinandersetzungen, die seine älteren Brüder mit Vater und Mutter am Esstisch führen. Aber er bleibt Zuschauer. Immer häufiger flüchtet er sich in die Welt der Phantasie.
Dieser Junge, den der Autor als fernen Bruder seiner selbst betrachtet, erzählt uns sein Leben und entdeckt dabei den eigenen Blick auf die Welt. Wenn sich der 73-jährige Edgar Selge gelegentlich selbst einschaltet, wird klar: Die Schatten der Kriegsgeneration reichen bis in die Gegenwart hinein.

Autor*innen::

Sprecher*innen:

Format:

Hörbuch
E-Book

Laufzeit Hörbuch:

9 Std. 5 Min.

Seiten E-Book:

244

Kategorien::

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

19.10.2021

Verlag Hörbuch:

Argon Verlag

ISBN Hörbuch:

9783732419326

Verlag E-Book:

Rowohlt E-Book

ISBN E-Book:

9783644003675

© 2021 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Hast du uns endlich gefunden (Ungekürzt)

Ein richtig gutes Buch, das eindringlich beschreibt, wie sehr wir durch unsere Eltern und Geschwister, aber auch durch andere, die uns während unserer Kindheit und Jugend begleiten , geprägt werden. Ein(e) jede(r) von uns ist ein Kind seiner/ ihrer Zeit.Das ändert nichts daran, dass sich jede(r) auf seine/ihre eigene Weise entwickelt.

Marion

Ein wahnsinnig interessantes und schönes Buch, was nach dem Lesen noch lange nachwirkt. Besonders hervorzuheben ist diese beruhigende, ansprechende, melodisch und gleichzeitig traurige Stimme von Edgar Sellge selbst.,  der ist absolut versteht, seine Zuhörer in den Band zu ziehen. Das liegt natürlich auch an der eigenen Biografie. Absolut empfehlenswert! An manchen Stellen tief traurig, wenn es um die Schläge und die Erinnerung an den Vater geht, aber gleichzeitig auch verständnisvoll und empathisch geschrieben und vorgetragen.

Anne

Klug, witzig, bewegend stellenweise deprimierend. Und natürlich großartig gelesen . Danke Edgar Selge!

katrin

Eindrucksvoll. Das Buch hat mich in die Handlung hereingezogen, und ich habe mit den Charakteren empfunden, so wie Edgar Selge uns deren Gedankenwelt schilderte. Nach dem Hören wirkt es lange nach

Petra