Liebe in Zeiten des Hasses - Chronik eines Gefühls 1929-1939 (Ungekürzt)

Bewertung 4.6
13 Std. 39 Min.
388 Seiten
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Als Jean-Paul Sartre mit Simone de Beauvoir im Kranzler-Eck in Berlin Käsekuchen isst, Henry Miller und Anaïs Nin wilde Nächte in Paris erleben, F. Scott Fitzgerald und Frida Kahlo sich in leidenschaftliche Affären stürzen, fliehen Bertolt Brecht und Helene Weigel ins Exil. Genau das ist die Zeit, in der die Nazis die Macht in Deutschland ergreifen, Bücher verbrennen und die Gewalt gegen die Juden beginnt.
1933 enden die "Goldenen Zwanziger" mit einer Vollbremsung. In einem virtuosen Epochengemälde führt Florian Illies uns zurück in ein Jahrzehnt berstender politischer und kultureller Spannungen. Eine mitreißend erzählte Reise in die Vergangenheit, die sich wie ein Kommentar zu unserer verunsicherten Gegenwart liest: Liebe in den Zeiten des Hasses.

Autor*innen:

Sprecher*innen:

Format:

Hörbuch
E-Book

Laufzeit Hörbuch:

13 Std. 39 Min.

Seiten E-Book:

388

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

26.11.2021

Verlag Hörbuch:

Argon Verlag

ISBN Hörbuch:

9783732418992

Verlag E-Book:

FISCHER E-Books

ISBN E-Book:

9783104913612

© 2021 Argon Verlag AVE GmbH, Berlin (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Liebe in Zeiten des Hasses - Chronik eines Gefühls 1929-1939 (Ungekürzt)

Ich mag diesen lüsternen, geilen, männlichen Blick auf Frauen nicht und komme deshalb auch mit dieser Form der Literatur überhaupt nicht klar. 

Sabine

Hervorragendes und trotz allem humorvolles Zeitdokument mit erstaunlichen Details!

Martina

Ein noch nie eingenommener Blickwinkel auf ein sonst so scheinbar bekanntes Jahrzehnt.

Robert

einfach toll

Matthias