Und auf einmal diese Stille.

Die Oral History des 11. September

Bewertung 4.8
17 Std. 19 Min.
bookCoverFor

Buchbeschreibung

"Viel wurde über 9/11 geschrieben, so etwas noch nie."
The Messenger

Kein Tag hat sich stärker ins kollektive Gedächtnis gebrannt. Die Bilder, die Geschichten, die Konsequenzen. Doch die Worte derer, die den 11. September tatsächlich erlebt haben, fehlten fast zwanzig Jahre lang. Garrett M. Graff hat diese Worte gefunden, er hat alle Dokumente, alle Interviews zusammengetragen, hat die Stimmen der Einsatzkräfte, der Zeugen, der Überlebenden versammelt und daraus eine überwältigende Erzählung kompiliert – vielstimmig, erfahrungsecht, im O-Ton. Und auf einmal diese Stille ist das herzzerreißende Logbuch eines historischen Tages und ein monumentales Zeugnis von Hoffnung und Menschlichkeit in der Dunkelheit.

"Jede einzelne Zeile raubt den Atem, bricht das Herz."
Newsweek

Neben Torben Kessler als Erzähler wird dieses Hörbuch mit einem hochkarätigem 20-köpfigem Ensemble inszeniert, zu dem Alexander Doering, Detlef Bierstedt, Dorette Hugo, Elmar Börger, Erich Räuker, Frank Arnold, Gabriele Blum, Julia Stoepel, Matti Swiec, Nils Nellessen, Peter Lontzek, Reinhard Kuhnert, Richard Barenberg, Robert Frank, Sascha Rotermund, Ulrike Kapfer, Uve Teschner, Vera Teltz, Vlad Chiriac und Wolfgang Wagner gehören.

© 2020 Suhrkamp Verlag GmbH & Co. KG. Übersetzung von Philipp Albers und Hannes Meyer (P) 2020 Hörbuch Hamburg HHV GmbH

Autor*innen:

Übersetzer*innen:

Hannes MeyerPhilipp Albers

Format:

Laufzeit Hörbuch:

17 Std. 19 Min.

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

12.8.2020

Verlag Hörbuch:

Hörbuch Hamburg

ISBN Hörbuch:

9783844925562

© 2020 Hörbuch Hamburg HHV GmbH (Hörbuch)

© 2020 Suhrkamp Verlag GmbH & Co. KG (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Und auf einmal diese Stille.

Interessantes Thema deswegen hört man ja in das Buch rein. Allerdings war es mir zeitweise zu langatmig und amerikanisch. Die Sprecher sind toll!

Justin

Ein erschütterndes Zeitzeugnis. Ich habe die 17 Stunden nicht aufhören können, zuzuhören. Wer etwas über den 11.September 2001 erfahren möchte, sollte sich dieses Buch anhören. Es wird einem nachdrücklich klar, wie viele persönliche Tragödien sich hinter diesen Geschehnissen verbergen wie die sich im Krebsendstadium befindliche Mutter zweier Kinder, die in ihren letzten Wochen um ihre Entschädigung kämpft. Ihr Mann, der ihre Kinder aufziehen sollte, war am 11. September umgekommen. Oder der Holocaustüberlebende, der Auschwitz überlebt hatte und sich wieder mit der Asche verbrannter Menschen überzogen sah. Es wird auch klar, wie viele Menschen über sich hinauswuchsen und zu wahren Helden wurden. Danke für dieses Buch.

Silke

Bewegend!

Antonia

Sehr eindrucksvoll und bedrückend. Keine leichte Kost … Wie ein Logbuch im Aufbau und vielstimmig erzählt. Die Erzähler*innen machen einen tollen Job. Der Thematik angemessen gelesen … an eigenen Stellen pure Gänsehaut.

Michelle