Where the Roots Grow Stronger (Shetland-Love-Reihe 1)

Bewertung 4.2
12 Std. 13 Min.
Shetland-Love-Reihe
bookCoverFor

Buchbeschreibung

Romantisch, authentisch und mitreißend!
Vor drei Jahren verließ Fiona überstürzt ihre Heimat Shetland, nachdem eine unerwartete Nachricht ihr Leben von einem Moment auf den anderen auf den Kopf gestellt hatte. Jetzt kehrt sie zurück zu ihren Wurzeln, zurück zu ihren Schwestern Nessa und Effie, zurück zur rauen Schönheit der Shetlands – und zurück in die Nähe ihrer großen Liebe Connal. Obwohl die letzten drei Jahre für sie einsam und schmerzhaft waren, ist Fiona sicher, damals die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Doch ihre plötzliche Flucht hat tiefere Spuren hinterlassen, als sie dachte – nicht nur bei ihr, sondern auch bei allen Menschen, die sie liebt. Und selbst nach all der Zeit ist einer von ihnen noch immer Connal.

"Ich bin verliebt! In Shetland, in Connal, in diese Geschichte, in die ich so tief eingetaucht bin, dass ich den Wind in den Haaren gespürt habe und die salzige Meeresluft riechen konnte. Einfühlsam, sanft und so herzerwärmend!"
SPIEGEL-Bestsellerautorin Lilly Lucas

Autor*innen:

Format:

Teil:

1

Laufzeit Hörbuch:

12 Std. 13 Min.

Sprache:

Deutsch

Erscheinungsdatum:

1.9.2021

Verlag Hörbuch:

Hörbuch Hamburg

ISBN Hörbuch:

9783844927818

© 2021 Hörbuch Hamburg HHV GmbH (Hörbuch)

© 2021 Piper Verlag GmbH (Hörbuch)

Das denken andere über das Buch

Rezensionen zu Where the Roots Grow Stronger (Shetland-Love-Reihe 1)

Ich habe es versucht. Danke, aber nein danke. Nichts für mich. Viel zu langatmig. Unterhaltung ist was anderes.

Corinna

Veil unnötiges Drama, Protagonisten hätten einfach vernünftig sich unterhalten müssen, dann wäre das Buch 1/3so lang

Kristina

Eine Achterbahnfahrt der Gefühle. Freue mich auf den zweiten Teil und auf weitere Weisheiten von Marigold :)

Elisa

Zur allererst muss gesagt werden, dass hier ein sehr wichtiges Thema angesprochen wird. Gleichzeitig muss ich sagen, dass mir die intimen Szenen zu harsch und verstörend waren. Die langatmige Geschichte selbst, war an sich und für sich gar nicht das, was mich gestört hat, sondern eher die vielen weiteren Themen, die nicht wirklich aufgearbeitet wurden, wie z. B. der Verlust des Vaters.

Layla