Sophienlust Bestseller 36 – Familienroman
    
Share this book    
Die Idee der sympathischen, lebensklugen Denise von Schoenecker sucht ihresgleichen. Sophienlust wurde gegründet, das Kinderheim der glücklichen Waisenkinder. Denise verwaltet mit wahrem Herzblut das spätere Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, mit Erreichen seiner Volljährigkeit, das Kinderheim gehören wird. In der Reihe Sophienlust Bestseller werden die schönsten Romane dieser wundervollen Erfolgsserie veröffentlicht. Warmherzig, zu Tränen rührend erzählt von der großen Schriftstellerin Patricia Vandenberg. Denise hilft in unermüdlichem Einsatz Scheidungskindern, die sich nach Liebe sehnen und selbst fatale Fehler begangen haben. Dann wieder benötigen junge Mütter, die den Kontakt zu ihren Kindern verloren haben, dringend Unterstützung. Denise ist überall im Einsatz, wobei die Fälle langsam die Kräfte dieser großartigen Frau übersteigen. Denise formt mit glücklicher Hand aus Sophienlust einen fast paradiesischen Ort der Idylle, aber immer wieder wird diese Heimat schenkende Einrichtung auf eine Zerreißprobe gestellt. Doch auf Denise ist Verlass. Jedes Kinderschicksal ist ihr wichtig. Der Sophienlust Bestseller darf als ein Höhepunkt dieser Erfolgsserie angesehen werden. Denise von Schoenecker ist eine Heldinnenfigur, die in diesen schönen Romanen so richtig zum Leben erwacht. Sorgfältig überprüfte Denise von Schoenecker noch einmal ihre Einkaufsliste nach. Nein, sie hatte nichts vergessen. Der Kofferraum ihres Wagens war bis oben gefüllt mit Bettwäsche, Tischdecken und neuen Büchern und Spielen für Sophienlust. Zufrieden stieg die hübsche schwarzhaarige Frau ein und dachte wieder einmal daran, wie glücklich sie doch war. Dabei hatte sie vor Jahren eine schwere Zeit erlebt, als sie mit ihrem kleinen Sohn Dominik ganz allein auf der Welt stand. Sie hatte seinerzeit ihren Mann gegen den Willen seiner Familie geheiratet. Als Tänzerin paßte sie nach Meinung der von Wellentins nicht in diese Gesellschaftsschicht und wurde abgelehnt. Noch bevor Dominik, der nur Nick genannt wurde, auf die Welt kam, starb sein Vater, und Denise mußte sich mit dem Baby allein durch das Leben schlagen. Kurz vor ihrem Tod erkannte Nicks Ur-Großmutter Sophie von Wellentin jedoch, daß sie Denise zu Unrecht verachtet hatte. Sie vermachte ihrem Urenkel Dominik ihr schloßähnliches Gutshaus und ihr Vermögen mit der Auflage, aus diesem Haus ein Heim für unschuldig in Not geratene Kinder zu machen. Diese Auflage erfüllte Denise nur zu gern. So war aus dem Gutshaus das Kinderheim Sophienlust geworden, das Denise bis zur Volljährigkeit ihres Sohnes verwaltete. Auch privat hatte Denise ihr Glück dann noch gefunden und den Gutsbesitzer Alexander von Schoenecker geheiratet. Auch er hatte nach dem Tod seiner ersten Frau mit seinen beiden Kindern Sascha und Andrea traurige Zeiten erlebt. Später wurde dann der kleine Henrik geboren, das gemeinsame Kind von Denise und Alexander. Damit war das Glück der Familie komplett. Ein Lächeln umspielte Denises Mund, als sie daran dachte, daß inzwischen viele Jahre vergangen waren. Andrea war längst verheiratet und hatte selbst einen kleinen Sohn. Sascha studierte in Heidelberg. Nick war bereits ein großer Junge von sechzehn Jahren, der seine zukünftige Aufgabe als Besitzer von Sophienlust schon heute sehr ernst nahm.
Show more